Bielefeld, 03.04.2011

Der April-Stammtisch am 2.4.2011

Das Hobbit-Lesen geht los!

Ein Bericht von Carola Oberbeck

Unser Tolkien Stammtisch am 2. April 2011 war richtig toll und sehr gut besucht! Anwesend waren
Carina
Johannes
Thomas
Christian
Mario mit Begleitung (wie war noch mal ihr Name?)
Wilfried
Matthias
Petra
Susy
Christoph
Ciriel

(Ich hoffe, ich habe nun keinen vergessen!). Nur Dirk haben wir vermißt, aber er war anderweitig beschäftigt, hat mich aber heute morgen noch angerufen um zu fragen, wie es gestern gelaufen ist. Beim nächsten Mal wird er normalerweise auch wieder dabei sein.

Wir haben zuerst mit dem 1. Kapitel zum "Hobbit" angefangen. Petra hatte ganz tolle Notizbücher vorbereitet (und bringt auf Wunsch gerne noch ein paar beim nächsten Mal mit), damit wir uns auch alle gut Notizen machen können (auch toll „aufgehübscht“). Klasse, vielen Dank!
Wir begannen ziemlich schnell mit der Kapitelübersetzung und fanden, dass weder Scherf noch Krege das gut übersetzt haben. Selbst würden wir übersetzen mit „Eine unvorhergesehene Gesellschaft.“ Ein Fest ist es nicht wirklich und eine Gemeinschaft zu dem Zeitpunkt auch noch nicht.
Dann wurden einige Textaufälligkeiten besprochen: So Bomburs „mince-pie“ (im Original), oder die „morning letters“ (Morgenpost! Nicht „Morgenzeitung“!), die Krege mit „Post, die am Morgen gekommen war“ wesentlich besser übersetzt hat (in viktorianischer Zeit konnte man theoretisch bis zu 12 Mal am Tag Post bekommen!).
Erwähnt wurden auch die Anachronismen: Zug, Golfspiel etc.
Nur eine Sache habe ich vergessen zu erwähnen: Und zwar Azog (der Thorins Verwandten erschlug), der in der deutschen Fassung namentlich gar nicht vorkommt!
Danach wandten wir uns dem Lied über die Nebelberge zu. Im Original sind es 10 Strophen, bei Scherf nur 9, bei Krege wieder 10.
Dann kamen wir zum netten Spiel mit dem Stift: Die Truppe übersetzte die Runen neben der Hand auf Thorins Karte. Dadurch, dass Tolkien hier noch die angelsächsische Variante der Futhark-Runen („Futhorc“) benutzt hat, ließ sich das noch recht gut „übersetzen“, wenn man auch mit einigen Eigenarten (statt V u, da es kein Runen-V gibt), dem speziellen TH und oe statt ee, dafür nur ein o bei dem Wort „door“) leben muss. Das war eine nette Sache für zwischendurch.
Am Ende ging es dann noch um die Bedeutung der Zwergennamen.
Anschließend kam bereits das Essen.

Dabei und danach ging es dann noch um Bücher, Filme, Fernsehserien, das Tolkien Seminar (mein T-Shirt dafür ist fertig! ;) ) und alles mögliche andere.

Es war toll! Wilfried wird (es sei denn, es kommt noch Protest) das zweite Hobbit-Kapitel vorbereiten, das als „Hausaufgabe“ bis zum Mai-Stammtisch zu lesen ist.

In diesem Sinne: At your service, und bis zum nächsten Mal!

Ciriel

Stammtisch Bielefeld

Der Stammtisch Bielefeld trifft sich jeden 1. Sonnabend im Monat. Das nächste Treffen ist am 06.09.2014 ab 17:00h.

Location

New Orleans
Feilenstraße 31
33602 Bielefeld

Ansprechpartner

Bielefeld: Weitere Berichte

» alle Berichte aller Stammtische anzeigen